Als am 20. September 1949 der erste Bundesjustizminister ernannt wurde, gab es in Deutschland bereits eine über 70-jährige Tradition zentraler Justizbehörden. Mehr: Geschichte des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz … Die Deutsche Richterakademie, die in enger Abstimmung mit dem formellen EJTN-Mitglied, dem Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz und den 16 Staaten die deutschen Justizausbildungsinteressen in Europa vertritt, bietet überregional, d.h. bundesweit kontinuierliche Weiterbildung für Richter aller fünf Rechtszweige (ordentliche Zivil- und Strafgerichte, Verwaltungsgerichte, Arbeitsgerichte, Sozialgerichte, Steuergerichte) an. , sowie für Staatsanwälte seit 1973. Sie wurde mit Sitz in Trier (Rheinland-Pfalz) für die westdeutsche Justiz durch den sogenannten «Verwaltungsvertrag zwischen Bund und Ländern über die Deutsche Justizakademie» vom 12. Januar 1973 gegründet. Das Bundesamt für Justiz in Bonn ist die zentrale Dienststelle der bundesdeutschen Justiz und Anlaufstelle für internationale Rechtsgeschäfte. Sie gehört zum untergeordneten Bereich des Bundesjustizministeriums. Während die Aufgaben der Justiz (Entscheidungen und Verwaltung) in der Bundesrepublik Deutschland grundsätzlich von den einzelnen Bundesländern wahrgenommen werden, ist der Bund nur für einzelne Aufgaben zuständig. Die Einrichtung des Bundesamtes für Justiz am 1. Januar 2007 hat zur Neuordnung der Justizverwaltung auf Bundesebene geführt, unter anderem um mehr Transparenz zu schaffen und den individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Durch die Neuausrichtung der Verwaltungsstrukturen werden insbesondere die Zuständigkeiten in den Bereichen internationale Rechtsbeziehungen, Registersystem (Bundeszentralkriminalregister und Zentralregister der Gesellschaften und Zentrales Staatsanwaltschaftsregister) sowie die Aufgaben der allgemeinen Rechtspflege (Justizstatistik, Justizvollzugsanstalt) zusammengefasst.

Muster vollmacht bundesministerium der justiz und für verbraucherschutz